Pressemitteilung des Komitees der „Heimatvertriebenen, Aussiedler und der deutschen Minderheiten im Ausland“ der AfD-Fraktion des Deutschen Bundestages vom 15. November 2017:

„+++ Andenken an Heimatvertriebene bewahren, Versöhnung in Europa fördern und deutsche Minderheiten unterstützen! +++

Dreizehn Abgeordnete der AfD Fraktion im 19. Deutschen Bundestag haben heute auf einer Arbeitssitzung in Berlin beschlossen, eine Gruppe zu gründen, die sich vornehmlich mit den Anliegen der Heimatvertriebenen, Aussiedler und der deutschen Minderheiten im Ausland beschäftigen wird. Als Sprecher des Komitees wurde der Abgeordnete Stephan Protschka gewählt.

Nach dem jahrelang einige wenige Abgeordnete der Union die Anliegen der deutschen Minderheiten im Ausland und der Vertriebenen und Aussiedler im Inland wahrgenommen haben, ist diese Aufgabe jedoch in den letzten Jahren mit einem zunehmenden Desinteresse der Fraktionsführung konfrontiert gewesen. Das ist der überparteilichen und überkonfessionellen Arbeit der Vertriebenenverbände unwürdig.

Mit einer künftigen Gruppe für Heimatvertriebene, Aussiedler und deutsche Minderheiten bekräftigen die teilnehmenden Abgeordneten ihr Bekenntnis zum Schicksal der deutschen Heimatvertriebenen, ihre Hoffnung auf eine echte Versöhnung in Europa und eine tragfähige Politik für die deutschen Minderheiten in der Welt.

Pressekontakt:
Sonja Zwinger
stephan.protschka@bundestag.de“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.