Eine südosteuropäische Sicht auf Deutschland

Helmut aus Siebenbürgen schrieb unter anderem: „Sie haben das deutsche Volk gespaltet, wie kein Regierungschef zuvor . . .  Natürlich können Sie nicht alle Details aus den Kulturen anderer Völker kennen, – aber dafür gibt es doch Experten. Sicher haben Sie in Ihrem Umfeld einen Beraterstab, der aus Fachleuten besteht, die sich in Sachen Nahost sowie in Nordafrika auskennen.“
Und weiter: „Sie haben mit Ihrer Politik erreicht, dass es einen durchgehenden Riss in Deutschland gibt, der durch die ganze Gesellschaft geht. Man unterscheidet kompromisslos in „Gutmenschen“ und „Schlechtmenschen“. Letztere werden automatisch als Ausländerhasser und als Rechtsextremisten bezeichnet. Dieser Riss geht nicht nur durch Institutionen wie Länderparlamente, nein, er geht durch Betriebe, durch Vereine und sogar durch die Familien. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass jemals eine Staatsführung in Deutschland ein Volk derart gespalten hat, wie es seit 2015 der Fall war.“
Der ganze lesenswerte, sehr gut strukturierte Beitrag ist unter unserer Seite „Aufgelesen“ zu lesen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.